Executive Summary – tl;dr

„tl;dr“ – ein Kürzel aus der Net-Sprache: „too long, didn’t read“. So werden manchmal längere Artikel zusammengefasst. Ja, meine Artikel sind nicht kurz. Sorry. Ich schreib, wie’s mir hier geht, was wir erleben, und so weiter. Wenn ich’s interessant fand, dann kommt’s in den Blog. Denkt dran – ich schreib hier viel länger dran, als Ihr lest. Aber ja, Ihr habt vielleicht auch anderes zu tun. Deshalb hier der Executive Summary für bisher:

  • Von Kalamata nach Sizilien hauptsächlich mit Motor gefahren; schade aber dafür sind wir rückblickend einem heftigen Sturm entkommen, der etwas später in der gleichen Gegend unterwegs war.
  • Mit an Bord in der Zeit: Luisa, Franks Nichte – mit deren Freundin in Sizilien etwas Sightseeing betrieben, Wein probiert.
  • Nach Malta gefahren, war schön dort.
  • Zurück nach Sizilien gefahren, war heftiger als erwartet.
  • In Marsala auf Sizilien „Corona-Bürokratie“ erlebt. Zwei Tage geplant, acht Tage geblieben. Wein.
  • Nach Sardinien gefahren – besser geplant, kein Sturm, am Ende auch viel mit Motor.
  • Besuch von Tatjana bekommen, gerne Pläne dafür umgestellt.
  • Es gibt viel am Schiff zu basteln, aber im großen und ganzen funktioniert alles (wir schwimmen also noch).
  • Es geht uns gut.
  • Covid-19 ist ein Scheiß.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Executive Summary – tl;dr

  1. Andrea sagt:

    Wer hat denn da über die Länge gemeckert ?! Das „Kicher-Potential“ ist bei der Stakkato-Zusammenfassung praktisch verschwunden. Also, ich mag die langen Versionen lieber!

  2. Stephan sagt:

    ich mag beides, die Stakkato ist auch ein Format in dem Chris‘ Humor durchkommt

  3. Gerhard sagt:

    Love it 😙

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.