Der Schock

Kurz nach der Veröffentlichung des letzten Posts habe ich erfahren, dass eine gute Freundin von mir tot ist. Ich bin schockiert, mir fehlen die Worte. Ich überlege, ob ich zur Beerdigung fliegen sollte; entscheide mich aber dann dagegen – eine große Geste mit geringer Wirkung. Geistig Abschied nehmen muss ich sowieso in meinem eigenen Tempo, und mein Mitgefühl ausdrücken werde ich auch wann anders schaffen. Meine Gedanken sind jedenfalls bei der Verstorbenen, Freund und Familie. Ständig, in den nächsten Tagen. Immer wieder geht mir eine andere Erinnerung durch den Kopf, ich denke meist, dass es ein Irrtum ist, irgendwie habe ich mich verhört, sie kann nicht tot sein. Ich höre Musik, die ich mit ihr verbinde, einige Lieder treiben mir die Tränen in die Augen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.