Archiv des Autors: admin4torfprogramm

Was gibt’s alles Neues zu lesen?

Ich bleibe dabei, die Blogartikel so anzuordnen, als wären sie just dann, als sie passierten, veröffentlicht worden. Nur so ergibt sich später eine chronologische Reihenfolge. Hier sind die Links zu den neuesten Inhalten: am 12.8. veröffentlicht: https://torfprogramm.de/costa-de-la-muerte-die-todeskueste-und-die-biskaya/ am 13.8. veröffentlicht: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreib einen Kommentar

Ist das Kunst, oder kann das weg?

Stromkästen mit Graffiti drauf – eigentlich nur ‚Tags‘, also mit Edding hingeschmierte Initialen, ähnlich einen von einem Hund angepinkelten Baum, daran hat man sich im Stadtbild gewöhnt. Dass sie uns im Stedelijk Museum für moderne Kunst in Amsterdam begegnen, 3 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare

Groeten uit Lisse

Stau. Auf der Autobahn. Jan der Trucker trommelt mit den Fingern auf dem Lenkrad. Im Auto nebenan müsste die kleine Antje eigentlich auf’s Klo, aber die Ausfahrt zur nächsten Raststätte ist halt noch nicht da. Und warum das Ganze? Über … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Brügge sehen und st…ravanzen

„It’s Tuesday, this must be Belgium“ – mit zwei Filmtiteln geht dieser Beitrag los. Wir machen eine Spontantour durch Belgien. Unser Schiff haben wir in Oostende geparkt. Der Merkatorhafen dort liegt mitten in der Stadt und ungefähr 200m vom Bahnhof … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Von der Macht des Mondes – Tidengewässer

Bei meinen bisherigen Segelreisen spielten Ebbe und Flut keine große Rolle. Weder im Mittelmeer noch in der Ostsee überhaupt spürbar; in anderen Bereichen zwar spürbar, aber nicht sooo relevant; und die eine Reise über die Nordsee, da haben wir uns … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Crash! Boom! Bang! Pieks.

Es macht einen lauten Rumms! Es ist sechs Uhr morgens. Die Seestern schüttelt sich, das Schiff schaukelt ganz anders – eine Kollision. Ich stand gerade nicht am Steuer, ich stürze hoch, sehe den Schaden. Der Heckkorb ist verbogen, an der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreib einen Kommentar

Le syndrome de le cochon paresseux

Ja, ja, ja. Ich habe mittlerweile einige Beschwerden bekommen. Der Blog zeigt uns noch in Galizien, die Marine-Traffic Nutzer wissen aber, dass wir da gar nicht mehr sind. Das stimmt. Wir sind (gerade noch) in Frankreich, bald in Belgien. Aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

D-Day – auf in die Normandie

Am 6. Juni 1944 war es offensichtlich nicht so einfach, vom Meer aus in Ouistreham einzulaufen. Die Zufahrt zum Hafen nicht vernünftig ausgebaggert, kein klares Fahrwasser mit Bojen markiert und aller möglicher Unrat am Strand, wie Panzersperren, Stacheldrahtsperren und Tellerminen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Costa de la Muerte – die Todesküste und die Biskaya

Ihr wisst, ich liebe reißerische Titel, und normalerweise versuche ich zumindest den ersten Absatz noch zweideutig dramatisch zu gestalten. Aber hier hat mich die Wirklichkeit überholt. Der Küstenabschnitt nördlich von Muros heißt wirklich die Todesküste. Offensichtlich sind die Klippen mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Islas Cies und Isla Ons

Mit lauten Schreinen und aggressiven Sturzflugmanövern verteidigt die Möwe ihre Jungen. Die sitzen kurz hinter der Mauer am Aussichtspunkt des Leuchtturmes – einen dämlicheren Platz hat sich die Möwe wohl nicht aussuchen kann, wenn sie keine Menschen mag. Andererseits hat … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreib einen Kommentar